Press release

Press release

Frently – The Furniture Activist – ein junges Startup aus München das dabei ist die Möbelindustrie auf den Kopf zu stellen und grüner zu machen, bekommt Verstärkung durch Marc Cousins – dem Brand Strategen von Nico Rosberg, einem der erfolgreichsten Nachhaltigkeits Investoren der letzten Jahre. 

“Höher schneller weiter - aber mit Augenmaß. Planet over Profit - denn nicht nur Gewinnorientierung, sondern Investments, die einen positiven Impact auf unsere Umwelt haben, sind die Kernelemente, die ein Unternehmen heutzutage anstreben muss. Daran arbeiten wir mit Nico Rosberg jeden Tag und ich freue mich, nun auch Frently und ihre große Vision von einer nachhaltigen Möbelindustrie als Beiratsmitglied strategisch beim Markenaufbau zu unterstützen!” Marc Cousins, Brand & Commercial Director von Nico Rosberg.

„Die Möbelindustrie ist einer der größten Industrien der Welt, aber leider auch immer noch mit eine der schmutzigsten. Mehr als 10.5 Millionen Tonnen an Möbel Müll produzieren wir alleine in Europa pro Jahr – das ist enorm viel und ein großes Problem für die Verschmutzung der Umwelt sowie den astronomischen Ressourcenverbrauch, der hiermit einhergeht. Es ist höchste Zeit, dass wir anfangen Möbel neu zu denken und die Industrie umzustrukturieren. Und wir freuen uns, dass wir Marc für unseren Beirat gewinnen konnten, um uns zu helfen, eine ehrliche und transparente Markenstrategie zu entwickeln. Denn die Veränderung muss auf beiden Seiten stattfinden – den Konsumenten sowie den herkömmlichen Möbel Produzenten!“ – Raphael Baumann, Gründer & CEO von Frently.

Unsere gemeinsame Vision lautet: Jeder sollte Zugang zu nachhaltigen & stylischen Möbeln haben. Denn das wird notwendig sein, wenn wir Fast Furniture einen Strich durch die Rechnung machen und die größte Krise unserer Zeit lösen wollen. 

We are in Business to save our Planet.

Wir sind ein junges motiviertes siebenköpfiges Team welches sich zum Ziel gesetzt hat unseren Planeten zu retten! Wir lieben ein schönes Zuhause, sind starke Verfechter von neuer Technologie und wir schätzen die Natur. Unser Team besteht aus Möbel Designern, Digital Natives und kreativen Köpfen, die auf der gemeinsamen Mission sind, die Möbelindustrie zu revolutionieren. Zudem können wir uns glücklich schätzen die frühere deutsche Bundesministerin für Wirtschaft & Energie Brigitte Zypries in unserem Beirat an Bord zu haben. Zu unseren Business Angels mit jahrelanger Management Erfahrung zählen zum einen Stefan Lauer, früheres Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG, sowie seit drei Jahren Aufsichtsratsmitglied bei Dräger und zum anderen Robert Keysselitz, früherer Manager bei Delta Air Lines und Shareholder von Aviareps UK and Circle Solution GmbH. 

Was wir machen und vor allem warum: 

Anlass für die Gründung und den offiziellen Start unseres Unternehmens im Dezember 2020 war die Flut an Massen- bzw. Einweg Möbel, sogenannte Fast Furniture. Denn da viele große Hersteller heute Möbel zu absoluten Dumpingpreisen anbieten, spielt echte Qualität meist leider keine Rolle mehr. Durch Massenproduktion und die Verwendung billiger Materialien können die Möbel zu günstigen Preisen angeboten werden und sind damit für die breite Masse leicht erschwinglich. Diese Möbel sind als Einweg Möbel konzipiert und auf den heutigen schnelllebigen Lifestyle unserer Gesellschaft angepasst. Da dadurch aber ein enormer Verbrauch an Ressourcen entsteht, haben wir uns als Ziel gesetzt gegen diesen Ansatz vorzugehen. Denn allein in Europa landen jährlich 10,5 Mio. Tonnen Möbel im Müll, das entspricht in etwa derselben Menge Plastik die jährlich in unseren Ozeanen landet. Innerhalb von 6 Monaten hatten wir es geschafft, mit Frently einer der größten deutschen online Marktplätze für rein nachhaltige, stilvolle Möbel aufzubauen - derzeit befinden sich über 500 verschiedene Produkte von ca. 30 Partner Brands sowie unserer eigenen Möbel Marke Faiture Home auf unserer Website. Nachhaltigkeit bedeutete für uns schon immer, nicht nur natürliche Materialien und eine ressourcenschonende Produktion. Sondern viel mehr Produkte zu designen, die verantwortungsbewusst und fair produziert werden, und einen sehr langen Produktlebenszyklus haben können. Außerdem sehen wir es als unabdingbar, dass die Möbel repariert und später auch recycelt werden können. Denn wir wissen, je länger produzierte Produkte im Umlauf gehalten werden können, desto größer ist der postive Impact im Kampf gegen den Klimawandel.

Furniture Rental - Sustainable Furniture affordable to anyone!

Und aus diesem Grund gehen wir mit unserer Plattform - Frently - noch einen Schritt weiter als die herkömmlichen Player und bieten unsere nachhaltigen Möbel zur Miete an. Dadurch erreichen wir auch die Leute, die keine teuren Möbelentscheidungen treffen können, aber dennoch Lust auf stylische und nachhaltige Möbel hätten.

Unser Konzept lautet “Furniture-as-a-Service”, ein modernes Mietkonzept für Möbel und Home Dekor. Dadurch ermöglichen wir einer viel breiteren Anzahl an Menschen, egal in welcher Lebenssituation sie sich gerade befinden den Zugang zu hochwertigen, langlebigen und nachhaltigen Möbeln & Dekor. Denn auch uns ist bewusst, dass man heutzutage meist nur für eine begrenzte Zeit in einer Stadt wohnen möchte, nicht weiß wie es Job technisch weitergeht, ob man umziehen muss, sei es, ob man sich gerade getrennt hat oder frisch zusammenzieht etc., oder eben momentan einfach nicht die nötige Kaufkraft besitzt sich teure Designermöbel leisten zu können oder wollen.

Daher sind wir nun seit August 2021 mit unserem Furniture Rental live in München: Unsere Kunden entscheiden selbst wie lange und vor allem welche Möbel & Dekoartikel sie mieten möchten. Den Rest machen wir: Das heißt, der komplette Service ist inklusive und damit fällt der gewöhnliche Umzugsstress weg. Nach Eingang der Bestellung unserer Kunden ordern wir die Produkte, bringen sie zum Kunden und bauen sie am gewünschten Platz in der Wohnung auf. Nach Ablauf des Mietzeitraums bleibt dem Kunden selbst überlassen, ob er die Miete nochmals verlängern, die Möbel zum Restbetrag kaufen oder ganz einfach die Miete beenden möchte. Im letzten Fall kommt unser Team beim Kunden vorbei, baut die Möbel ab und nimmt sie wieder mit - ohne jeglichen Aufwand für unsere Kunden. Sollte mal etwas kaputtgehen sind wir selbstverständlich zur Stelle und werden uns darum kümmern. Um die Nachhaltigkeit in den Fokus zu setzen, werden wir die Möbel und Dekoartikel, nachdem wir sie von einem Kunden abgeholt haben wieder so aufbereiten und herrichten, dass sie fast wie neu sind und für den nächsten Kunden zur Miete zur Verfügung gestellt werden können. Damit erhöhen wir den Produktlebenszyklus unserer Möbel und Dekoartikel enorm. Sollte dennoch eine Wiederaufbereitung nicht mehr möglich sein, werden die Möbel & Dekoartikel in ihre Einzelteile zerlegt und in ihren ursprünglichen Kreislauf zurückgeführt. Damit ermöglichen wir eine Circular Economy - Kreislaufwirtschaft - und tragen somit zur einer nachhaltigen Wirtschaft bei. 

Modernste Technik? - Aber ja bitte!

Neben dem Fokus auf Nachhaltigkeit, legen wir großen Wert darauf die digitale Kauferfahrung einzigartig und modern zu gestalten. Seit Mitte August stehen daher unsere Poster von Paper Collective in Augmented Reality (AR) zur Verfügung. Unser Ziel ist es unser gesamtes Produktportfolio in AR zur Verfügung zu stellen. Dadurch können Kunden schon vor Abschluss der Miete ganz einfach mit ihrem Mobil Device die von ihnen gewählten Möbel & Dekoartikel in ihre Wohnung projizieren und erlangen einen realen Eindruck wie sich die Produkte in ihre Wohnung einfügen. Ziel ist es dadurch Fehlentscheidungen im Hinblick auf die Auswahl von Möbeln & Dekoartikeln zu vermeiden und somit Rückgaben & Austausche, während der Miete, auf ein Minimum zu reduzieren, um auch hier ressourcenschonend zu handeln.

Mehr über Frently:

Auch wir machen unsere Hausaufgaben und starten daher mit Net-Zero Emissionen: Als klimaneutrales Unternehmen haben wir uns dazu verpflichtet, jährlich unseren CO2 Fußabdruck berechnen zu lassen, und unsere Emissionen über nachgewiesene Klimaschutzprojekte auszugleichen. Im Jahr 2020 haben wir dadurch bereits 26.582,01 kg CO2 kompensiert und dadurch zum einen 14,6 neue Bäume gepflanzt und zum anderen 146 kg Plastikmüll aus dem Meer gefischt. Da wir im Wettlauf gegen die Zeit stecken, haben wir uns dazu entschlossen sämtliche Maßnahmen zu ergreifen, um unseren positiven Impact zu erhöhen. Deswegen investieren wir zusätzlich 1% von jedem eingenommenen Euro in Klimaschutzprojekte über unseren Partner “1% for the Planet”.“1% for the Planet” wurde von Patagonia ins Leben gerufen und ist ein Zusammenschluss aus Unternehmen, überall auf der Welt, die sich als Ziel gesetzt haben die Zukunft unseres Planeten zu sichern. Seit Beginn ihrer Gründung konnten somit bereits mehrere hundert Millionen Dollar an gemeinnützige Organisationen gespendet werden, und wir sind stolz darauf bereits den ersten Beitrag dazu geleistet zu haben.

 


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen